#VersandMitDhl

ZÖLLE UND STEUERN VERSTEHEN

Freigeben
facebook sharing button
twitter sharing button
linkedin sharing button
Smart Share Buttons Icon Freigeben

Zölle und Steuern auf internationale Sendungen verstehen

Die Begriffe „Zoll“ und „Abgabe“ werden häufig als Synonym verwendet, und beide sind Formen der indirekten Besteuerung. Wenn von Regierungen oder Volkswirtschaften die Rede ist, wird im Allgemeinen der Begriff „Zoll“ verwendet. Zölle schützen die heimischen Märkte und generieren gleichzeitig Einnahmen. Mit Bezug auf Sätze oder Beträge wird in der Regel der Begriff „Zoll“ verwendet, und es werden Codes zur Warenklassifizierung verwendet, um die Höhe des erforderlichen Zolls zu bestimmen.

Ein Zoll ist eine Steuer, die von Regierungen auf importierte und exportierte Waren erhoben wird. Die Berechnung der Zölle hängt vom angegebenen Wert der Waren in der Sendung ab. Die Zölle werden von den US-Zollbehörden bei der ersten Einfuhr erhoben und variieren je nach Klassifizierungscode, Wert, Herstellungsland und den damit verbundenen Frachtkosten für die betreffenden Waren.

Jedes Land legt seine eigenen Standards dafür fest, ob ein versendeter Artikel als Dokument (nicht zollpflichtig) oder als Nicht-Dokument (zollpflichtig) gilt. In den meisten Fällen sind Dokumente, die keinen Handelswert haben, nicht zollpflichtig. Dokumente mit Handelswert hingegen sind zollpflichtig.

GUT ZU WISSEN

Die Zahlung von Zöllen und/oder Steuern liegt oft in der Verantwortung des Empfängers. Um die Lieferung zu beschleunigen, setzt sich DHL im Namen des Zolls mit dem Empfänger in Verbindung, um die Zahlung zu veranlassen, die einfach über einen von DHL an ihn gesendeten Link erfolgen kann.