Navigation und Inhalte
Success Story

Sage erweitert die erfolgreiche Partnerschaft mit DHL für ein schnelles, flexibles und skalierbares E-Fulfillment

Sage wurde 1932 in Australien gegründet und ist eine globale Kultmarke, deren Name in mehr als 70 Ländern auf der ganzen Welt auf kleinen Küchengeräten zu finden ist.

Du interessierst Dich für skalierbares Fulfillment? Dann lass uns reden.

Angebot anfordern

Die dynamische Produktpalette von Sage, die vom Mixer bis zum Waffeleisen reicht, soll Menschen dazu inspirieren, in ihrer eigenen Küche mit Leichtigkeit beeindruckende Kreationen zu zaubern. Kundenorientierung bilden das Herzstück der Designs und der Innovation, die dahintersteht. In einer hart umkämpften Logistiklandschaft steht die Omnichannel-Marke unter zunehmendem Zeit- und Kostendruck, da sie ihre Produkte über dritte Einzelhändler und online über Webshops und Marktplätze an Verbraucher verkauft.

Kundenbezogene Herausforderungen

  • Anspruchsvolle Verbrauchererwartungen an Lieferzeiten und Versandkosten 
  • Lange Laufzeiten von Prag 
  • Auswirkungen des Brexit

Lösung von DHL Supply Chain

  • Übertragung des B2C-Fulfillments im Vereinigten Königreich an DHL 
  • Standardisierte Betriebs- und IT-Prozesse minimieren Unterbrechungen 
  • Verbesserte Sendungsverfolgungsmöglichkeiten und Sichtbarkeit der Zustellung für Kunden
  • Skalierbarkeit

Kundennutzen

  • Geringere Servicekosten im Vergleich zu früheren 3PL-Anbietern in GB 
  • Schnellere Zustellung 
  • Besseres Kundenerlebnis 
  • Absicherung gegen Brexit-Risiken

Kundenbezogene Herausforderungen

Ein zentrales europäisches Vertriebszentrum (Distribution Center; DC) in Prag bildet das Herzstück der Logistikaktivitäten von Sage, seit das Unternehmen dort 2018 sein europäisches B2B- und B2C-Fulfillment zentralisiert hat.

Einzige Ausnahme war der britische Markt, der über ein von einem 3PL-Anbieter betriebenes britisches B2C-Center versorgt wurde. Dieses Zentrum sollte geschlossen werden, um alle B2C-Aktivitäten in Prag zu konsolidieren.

Britische Kunden, die eine Lieferung innerhalb von 48 Stunden erwarten, übten ohnehin schon einen großen Druck auf die Lieferzeiten aus. Die neuen Bestimmungen, die sich aus dem Brexit im Januar 2021 ergaben, würden den Warenversand aus Prag jedoch zusätzlich verzögern. Auch die Servicekosten rückten in den Blickpunkt, da die Versandkosten für britische Kunden über das DC in Prag aufgrund des Brexit voraussichtlich steigen würden.

Basierend auf der guten Zusammenarbeit mit DHL als Betreiber des Lagers in Prag bat Sage DHL, das B2C-Fulfillment im Vereinigten Königreich zu übernehmen.

Lösung von DHL Supply Chain

Das DHL Fulfillment Network hat innerhalb von drei Monaten eine schnelle, effiziente Lösung für die speziellen Anforderungen von Sage in Großbritannien gefunden.

Das neue E-Commerce-Produkt basiert auf einem modularen Pay-as-you-use-Modell, das standardisierte Betriebs- und IT-Prozesse nutzt, was die Übergangsphase des Betriebs durch die einfache Integration in die bestehenden Marketplaces und Paket-Dienstleister von Sage vereinfacht hat. Dank des modularen Aufbaus kann Sage weiterhin mit den britischen Paket-Dienstleistern zusammenarbeiten, mit denen das Unternehmen in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht hatte. Darüber hinaus bietet die Lösung Skalierbarkeit für die Zukunft mit nutzungsbasierten Handelsmodellen und volumenbasierten Preislisten, die Marktexpansion, Flexibilität und Wachstum unterstützen.

Das DHL Fulfillment Network nerschafft Sage außerdem den benötigten Wettbewerbsvorteil in Großbritannien über eine IT-Lösung aus einer Hand, die die steigende Nachfrage der Kunden nach Transparenz und Einsehbarkeit von Bestellungen vom Onlineauftrag bis zur Lieferung vor Ort befriedigen kann.

Kundennutzen

Vertrauen und Verständnis, die bereits während der Zusammenarbeit zwischen DHL und Sage in Prag etabliert wurden, ermöglichten einen reibungslosen Start für das neue britische Lager von Sage.

Durch die erfolgreiche Übertragung des bestehenden B2C-Betriebs im Vereinigten Königreich an DHL konnten die mit dem Brexit verbundenen Risiken abgefedert werden. Außerdem ist das DHL Lager in der Lage, Käufern einen wettbewerbsfähigen 24-48-Stunden-Service zu einem für das Unternehmen rentablen Preis anzubieten.

Bis heute haben die Lieferaufträge das Leistungsziel von 98,5% für den Next-Day- und Standardservice erreicht.

Die Nutzung von DHL brachte auch Kostenvorteile mit sich, da Sage die Servicekosten im Vergleich zu seiner früheren Serviceanbieter im Vereinigten Königreich reduzieren. Gleichzeitig konnte eine Erhöhung der Versandkosten, die durch den Versand mit internationalen Tarifen vom Prager Lager entstanden wären, abgewendet werden. Da sie von der Lieferung am nächsten Tag im Vereinigten Königreich profitieren, werden weniger Kunden von den hohen Versandkosten oder Laufzeiten abgeschreckt, was zu weniger aufgegebenen Warenkörben führt. 

Ein fröhlicher Mann schiebt eine aufgeregt nach oben zeigende Frau in einem Einkaufswagen.

Angebot anfordern

Du interessierst Dich für skalierbares Fulfillment?

Dann lass uns reden.

Suchst Du einen bestimmten Standort? Finde mehr darüber heraus.