#KmuRatgeber

Varsity Headwear x DHL: Was passiert, wenn die Mode langsamer wird?

Anna Thompson
Anna Thompson
Content-Team entdecken
5 Minuten Lesezeit
Share
facebook sharing button
twitter sharing button
linkedin sharing button
Smart Share Buttons Icon Share

Eine einzigartige Zusammenarbeit zwischen DHL und einer "Slow Fashion"-Marke wird sowohl Fashionistas als auch umweltfreundliche Käufer ansprechen. Und das alles entstand aus dem Wunsch heraus, den E-Commerce nachhaltiger zu gestalten...

Black DHL branded cap

Die norwegische Marke Varsity Headwear hat sich mit DHL zusammengetan, um eine einzigartige Baseballkappe herzustellen. Es ist nicht das erste Mal, dass DHL mit der Modewelt fusioniert – 2014 schickte Vetements Models auf der Pariser Fashion Week in Kleidungsstücken der Marke DHL über den Laufsteg. Aber im Gegensatz zu diesen mutigen und lauten Designs ist die Zusammenarbeit zwischen Varsity Headwear und DHL etwas durchdachter. Was auf den ersten Blick wie eine schlichte schwarze Baseballkappe aussieht, hat in Wirklichkeit eine viel tiefere Bedeutung dahinter. Jede Komponente dieser Sonderedition, einschließlich der Logistik und des Transports, wurde sorgfältig durchdacht, um den CO2-Fußabdruck zu minimieren. Es ist Mode mit Gewissen, und sie hat eine Geschichte zu erzählen...

Varsity Headwear wurde von den Brüdern Alex und Sebastian Adams gegründet. Wie alle großen unternehmerischen Geschichten entstand auch die Idee für das Unternehmen aus einer echten Leidenschaft – in diesem Fall der Liebe zu Baseballkappen. Als sie die gesuchte Qualität auf dem Markt nicht finden konnten, beschlossen sie, ihr eigenes herzustellen – mit einer besonderen Bestimmung: "Wir wollten kein großes Logo auf der ganzen Stirn tragen. Das ist die Grundlage", sagt Sebastian. Stattdessen liegt der Fokus der Marke auf der Handwerkskunst, der Verwendung feinster Materialien und der Gewährleistung einer erstklassigen Passform.

Dieser qualitätsorientierte Ansatz wurde schnell zum Alleinstellungsmerkmal von Varsity Headwear. "Wir sind eine Slow-Fashion-Marke. Wir machen altmodische Geschäfte. Wir denken langfristig, indem wir in unsere Produkte für die Zukunft investieren", erklärt Alex.
"Im Laufe der Jahre haben wir gelernt, dass der zentrale Teil der Nachhaltigkeit darin besteht, Qualitätsprodukte herzustellen, die länger halten", fügt Sebastian hinzu.

Etablierung einer Marke

Die Brüder verkauften ihre Mützen zunächst an Freunde und Familie, bevor sie Geschäfte in Oslo und St. Tropez eröffneten. Die Marke begann Wellen zu schlagen, aber es war nicht alles einfach – vor allem beim Start der eigenen Website. "Die größte Herausforderung beim E-Commerce ist, dass die Leute denken, dass es einfach ist", erklärt Sebastian. "Aber es gibt keine Abkürzungen. Einen Online-Shop zufällig zu eröffnen und zu erwarten, dass die Leute dich finden, ist bei so viel Konkurrenz schwierig."

Sein Rat ist, das Kundenerlebnis in den Mittelpunkt des Unternehmens zu stellen. "Arbeiten Sie hart, um Kunden auf Ihre Website zu bringen, aber arbeiten Sie noch härter , um diejenigen zu erreichen, die kommen. Wiederholungskunden sind so wichtig für unsere Marke, dass wir jeden Teil des Kundenerlebnisses erfüllen müssen." Dazu gehört auch die Lieferung, etwas, das laut Sebastian von anderen Unternehmen oft übersehen wird.

"Wir verpacken und versenden alles aus unserem eigenen Lager, da wir glauben, dass das physische Erlebnis mit der Lieferung beginnt, also investieren wir wirklich in dieses." Dazu gehört auch, jeder Bestellung eine persönliche Notiz hinzuzufügen – eine wichtige Note für ein kleines Unternehmen, das einen treuen Kundenstamm aufbauen möchte.

Die Strategie geht auf: Die Brüder erzählen Anekdoten von vielen ihrer Kunden, die zu begeisterten Sammlern ihrer Mützen geworden sind. Und es gibt ein neues, das bald in ihre Sammlung aufgenommen wird...

Image showing discover app on a mobile screen

Melden Sie sich für den Discover-Newsletter an

  • Fortnightly insights, tips and free assets
  • We never share your data
  • Shape a global audience for your business
  • Unsubscribe any time
Image showing discover app on a mobile screen

College-Kopfbedeckung x DHL

Varsity Headwear hat seinen Sitz in Norwegen, Europa, einem skandinavischen Land, das für seine atemberaubende Landschaft mit Bergen, Gletschern und Fjorden bekannt ist. Bei einer Bevölkerung von etwas mehr als 5 Millionen Menschen wussten Alex und Sebastian von Anfang an, dass sie eine globale Strategie umsetzen mussten, um erfolgreich zu sein.

"Ein bewusster Teil unserer Strategie ist es, kostenlosen Versand anzubieten", sagt Sebastian. "Das kann sich zunächst auf die Margen auswirken, hat aber langfristige Vorteile: Wir wissen, wenn wir die Kunden dazu bringen können, eine Kappe zu kaufen, werden sie glücklich sein, mehr kaufen und Freunden davon erzählen."

Heute befinden sich 50 % des Geschäfts von Varsity Headwear außerhalb Norwegens. Die Partnerschaft mit DHL hat der Marke geholfen, neue Märkte auf der ganzen Welt zu erschließen – und einen schnellen Versand an diese Kunden zu garantieren. Aber wie ist es einem Unternehmen gelungen, seinen Werten treu zu bleiben und gleichzeitig international zu wachsen?

Im Jahr 2020 führte das Unternehmen eine vollständige Überprüfung der Kohlenstoffemissionen seiner Geschäftstätigkeit durch. "Wir haben festgestellt, dass ein erheblicher Teil unserer Emissionen aus der Logistik und dem Transport stammt", sagt Sebastian. "Wir wollten uns diesem Problem stellen und uns nicht davor verstecken, also ergriffen wir die Gelegenheit, mit DHL zusammenzuarbeiten, um voneinander zu lernen und uns zu verbessern."

"Wir sind durch Kompensation klimaneutral und arbeiten jetzt auf das Insetting hin. Es war interessant, mehr über die GoGreen-Initiative von DHL und das SAF-Projekt zur Eindämmung der Emissionen von Flugzeugen zu erfahren." Letzteres ist ein wegweisender Vertrag , der 2022 zwischen DHL Express, BP und Neste unterzeichnet wurde, um den Logistikführer bis 2026 mit mehr als 800 Millionen Litern nachhaltigem Flugkraftstoff zu versorgen – ein Schritt, der über den gesamten Lebenszyklus von Flugkraftstoff voraussichtlich über zwei Millionen Tonnen Kohlendioxidemissionen einsparen wird.

Ein weiterer Teil der Lösung besteht darin, die Retourenquote von Varsity Headwear zu reduzieren. Die E-Commerce-Website ermutigt Kunden, ihre Kopfgröße vor dem Kauf einer Kappe zu überprüfen, indem sie ein kostenloses Maßband bestellen – oder noch besser, indem sie eines der physischen Geschäfte der Marke besuchen, um eine Kappe persönlich anzuprobieren. "Dies bezieht den Kunden in unsere Nachhaltigkeitsreise mit ein. und laden sie ein, auch über ihre Wirkung nachzudenken", erklärt Alex.

Black DHL branded cap

Mehr als nur eine Kappe

Im Anschluss an diese erfolgreiche Partnerschaft entstand die Idee, ein Produktkonzept zu entwickeln: die Kombination der individuellen Spezialisierungen von DHL und Varsity Headwear, um eine möglichst nachhaltige Kappe zu entwickeln.

"Das ist keine typische Zusammenarbeit, bei der man einfach ein Logo auf ein neues Produkt klatscht", sagt Alex. "Unsere Motivation für das Projekt war es, uns selbst herauszufordern und unsere Prozesse zu verbessern." Dazu gehörte es, jeden Schritt des Produktionsprozesses zu analysieren – von der Herstellung über die Materialien bis hin zu Transport und Logistik – und dann Grenzen zu überschreiten, um bessere Wege zu finden, Dinge zu tun.

Die fertige Kappe ist ein elegantes schwarzes Design mit nur einer kurzen Anspielung auf DHL durch einen rot-gelb gestreiften, verstellbaren Riemen auf der Rückseite. "Die Summe aller Komponenten, die darin enthalten sind, ist die interessante Geschichte", erklärt Alex.

In der Tat wurde jedes Detail der Kappe gewissenhaft entworfen. 67 % des Produkts werden aus recycelten Kunststoffabfällen hergestellt, darunter Seaqual, ein innovatives Material, das aus Plastik aus den Ozeanen upgecycelt wird. Die Produktion wurde nach Estland verlagert, um die Entfernung von Portugal, wo der Stoff bezogen wird, zu verringern – eine Entscheidung, die dem Unternehmen geholfen hat, seine Transportemissionen um 80,5 % zu reduzieren.

Die weiche Form der Kappen ermöglicht es, sie in kleinere Versandkartons zu packen, was beim Transport Platz spart, während jede von einem harten, wiederverwendbaren Etui begleitet wird, um sie zu schützen und ihre Lebensdauer zu verlängern. Nur 200 Exemplare dieser einzigartigen Kappen wurden produziert, aber ihr Vermächtnis ist viel größer – ein Symbol dafür, was erreicht werden kann, wenn die Mode "langsamer" wird.

"Unser Hauptziel war es, uns als Unternehmen zu entwickeln und zu wachsen, aber wir hoffen auch, dass wir einen positiven Einfluss auf andere Marken und Verbraucher in Bezug auf Nachhaltigkeit ausüben können", sagt Alex.

Sebastian stimmt dem zu und fügt noch ein paar abschließende Worte zu seinen persönlichen Zielen hinzu: "Stolz auf die Marke und unsere Produkte zu sein, unseren eigenen Werten treu zu bleiben und Teil der Lösung zu sein." Mit DHL gelingt Varsity Headwear genau das.