#Neuigkeiten&Einblicke

DHL Global Trade Barometer

2 Minuten Lesezeit
Share
facebook sharing button
twitter sharing button
linkedin sharing button
Smart Share Buttons Icon Share
birds eye view of shipping containers

Die Kunst der globalen Handelsüberwachung und -prognose wird durch das DHL Global Trade Barometer revolutioniert und macht es einfacher als je zuvor, spekulative Prozesse in Ihr E-Commerce-Geschäft einzubetten.

Das Global Trade Barometer von DHL analysiert die Volumenentwicklung in 10 Branchen und identifiziert überdurchschnittliche und rückläufige Sektoren im globalen Handel , damit Ihr Unternehmen davon profitieren kann. 

Das DHL Global Trade Barometer ist ein einzigartiger Frühindikator für die aktuelle und zukünftige Lage des Welthandels und bietet tiefe Einblicke in die makroökonomischen Faktoren, die ihn beeinflussen. Durch die Analyse der globalen Lieferkette anhand großer Mengen an Logistikdaten können Trends innerhalb von Industriesektoren identifiziert und Einblicke in diejenigen gegeben werden, die auf dem Vormarsch oder Fall sind. Es ist ein wesentliches Instrument für Unternehmen, die im internationalen Handel tätig sind, wobei Indexwerte über 50 auf eine positive Entwicklung hindeuten, während alles darunter einen Rückgang des Welthandels signalisiert.

Laut der jüngsten Dreimonatsprognose prognostiziert das DHL Global Trade Barometer eine anhaltende Verlangsamung des Welthandels, die seit dem letzten Update im September um -2 Punkte auf 45 gesunken ist. Der globale Lufthandel wird in den nächsten drei Monaten voraussichtlich moderat schrumpfen, wobei der Gesamtwachstumsindex um -3 Punkte auf 42 Punkte sinken wird, während der globale Seehandel voraussichtlich leicht um -2 Punkte auf 46 Punkte sinken wird. 

Eigenschaften des GTB-Index:

  • Import- und Exportdaten aus sieben Ländern
  • 75 % des gesamten Welthandels
  • Umfasst 10 Branchen von der Chemie bis zur Fahrzeugindustrie
  • 240 Millionen Datenpunkte ausgewertet
  • Dreimonatsausblick für den Welthandel
  • Vierteljährlich aktualisiert
Global Trade Barometer key statistics graph

Unsere Prognose vom September , dass eine Rezession bevorstehen könnte, scheint nun Gewicht zu haben, denn von allen untersuchten Ländern wird nur für Indien ein moderates Wachstum mit 54 Punkten (+5 Punkte) erwartet. Von sieben untersuchten Ländern verzeichnen sechs leicht negative Handelsaussichten: Deutschland und China fallen jeweils um -3 Punkte auf einen Index von 45 bzw. 42.  beziehungsweise. Für Deutschland wird diese Entwicklung vor allem durch einen sich eintrübenden Lufthandelsausblick ausgelöst, der deutlich um -7 Punkte auf 45 zurückgeht. Die Verlangsamung des chinesischen Handels ist sowohl auf den schleppenden Luft- als auch auf den Seehandel zurückzuführen, so dass China die schwächsten Wachstumsaussichten aller untersuchten Länder hat. Es versteht sich von selbst, dass dieser Abschwung auf den anhaltenden Handelskrieg zwischen China und den USA zurückzuführen ist. Auch der US-Handel dürfte weiter schrumpfen, wenn auch mit einem nahezu unveränderten Gesamtausblick von 44 Indexpunkten (-1 Punkt im Vergleich zur letzten Aktualisierung). Der Gesamtausblick für Südkorea sinkt um -2 Punkte auf einen neuen Indexwert von 43.

"Die Weltwirtschaft tritt in eine Phase der Stagnation ein, die auf ein schwaches und sich verlangsamendes Wachstum in einigen großen Volkswirtschaften und im Wesentlichen kein Wachstum oder eine leichte Kontraktion in anderen zurückzuführen ist. Anhaltende Handelsspannungen, erhöhte politische Instabilität und geopolitische Risiken sowie Bedenken hinsichtlich der begrenzten Wirksamkeit geldpolitischer Anreize trüben weiterhin die Stimmung von Unternehmen und Verbrauchern, was sich nachteilig auf das Investitions- und Produktivitätswachstum auswirkt. Das Wachstum des Konsums der privaten Haushalte, das die jüngste Wirtschaftsleistung gestützt hat, ist nach wie vor stark, schwächt sich aber in den wichtigsten Industrie- und Schwellenländern ab", kommentiert Eswar S. Prasad, Professor für Handelspolitik und Wirtschaft an der Cornell University in Ithaca, NY, USA. "Das jüngste DHL Global Trade Barometer zeigt, dass die internationalen Handelsströme durch diese Faktoren beeinträchtigt wurden. Die rückläufigen Indizes für China und die USA, die beiden Haupttreiber des globalen Wachstums, deuten auf eine Verschlechterung der globalen Wirtschaftsaussichten hin. Insgesamt zeichnet dieses GTB-Update ein ernüchterndes Bild der düsteren Aussichten für die Weltwirtschaft und den Welthandel für den Rest dieses Jahres."

Tim Scharwath, CEO von DHL Global Forwarding, Freight, kommentierte: "Laut dem DHL Global Trade Barometer wird das Jahr voraussichtlich mit einem moderaten Welthandel enden. Allerdings müssen wir uns vor Augen halten, wo wir herkommen: Das rasante Wachstum des Welthandels in den letzten Jahren war wie die Besteigung des Mount Everest. Jetzt sind wir im Abstieg, aber wir atmen immer noch Höhenluft."

Wenn Sie Kunde von DHL Express sind, helfen Ihnen die Erkenntnisse aus dem DHL Global Trade Barometer bei der Optimierung Ihrer Geschäftsprozesse – und wenn Sie noch kein Kunde sind, dann beantragen Sie noch heute ein Konto !

Image showing discover app on a mobile screen

Melden Sie sich für den Discover-Newsletter an

  • Fortnightly insights, tips and free assets
  • We never share your data
  • Shape a global audience for your business
  • Unsubscribe any time
Image showing discover app on a mobile screen