#Neuigkeiten&Einblicke

Girl Power: Die Unternehmerinnen, die Afrikas E-Commerce-Boom nutzen

Anna Thompson
Anna Thompson
Content-Team entdecken
2 Minuten Lesezeit
Share
facebook sharing button
twitter sharing button
linkedin sharing button
Smart Share Buttons Icon Share

Überall in Afrika profitieren ambitionierte Unternehmer vom florierenden E-Commerce-Sektor des Kontinents und etablieren sich auf den globalen Märkten. Wir treffen vier erfolgreiche Unternehmerinnen  , die sich der Online-Revolution Afrikas angeschlossen haben, und erfahren, wie sie ihr Online-Geschäft aufgebaut und auf internationaler Ebene erfolgreich waren.

CREATE: STARTEN SIE MIT LEIDENSCHAFT

"Algen sind mein Leben", sagt Mary Jone Ngalio. Sie übertreibt nicht. Sie war so begeistert von den gesundheitlichen Vorteilen von Algen – sie enthalten 92 der 102 Mineralien, die der Körper braucht – dass sie inspiriert wurde, daraus ein Unternehmen zu gründen. Heute züchten sie und ihr Team die magischen Algen in ihrer Heimat Sansibar und verarbeiten sie zu Seife für Kunden auf der ganzen Welt.

 

START: VIRAL GEHEN

Hamamat wuchs in einem kleinen Dorf in Ghana auf, hatte aber große Ambitionen, ihre handgemachte Sheabutter mit der Welt zu teilen. Also drehte sie einen Kurzfilm, in dem sie die Geschichte hinter dem Produkt erzählte, der sich schnell viral verbreitete. Und nachdem sie ihre E-Commerce-Website gestartet hatte, war sie innerhalb von drei Tagen ausverkauft! Heute versendet sie an Kunden auf der ganzen Welt, die ihr Produkt online entdecken – allein auf Instagram hat das Unternehmen derzeit über 1,1 Millionen Follower! Ein echter Beweis dafür, dass Social Media für KMUs das Tor zur Welt ist.


ENTWICKELN: ARBEITEN SIE MIT EINEM INTERNATIONALEN EXPERTEN ZUSAMMEN

Nach ihrem Abschluss an der Modeschule in New York kehrte Kunbi Tomori mit dem Traum nach Nigeria zurück, ihre eigene Damenkollektion auf den Markt zu bringen. Auf ihrem Weg zu ihrem Ziel stand sie vor vielen Herausforderungen, darunter Stromengpässe, die Beschaffung von Lieferanten und der Versand an internationale Kunden. Heute ist es ein viel eleganterer Betrieb – durch die Partnerschaft mit DHL ist sie in der Lage, Kunden auf der ganzen Welt einen garantierten Tür-zu-Tür-Service zu bieten.  

Image showing discover app on a mobile screen

Melden Sie sich für den Discover-Newsletter an

  • Fortnightly insights, tips and free assets
  • We never share your data
  • Shape a global audience for your business
  • Unsubscribe any time
Image showing discover app on a mobile screen

WACHSEN: IN GROSSEN DIMENSIONEN DENKEN

Die Modedesignerin Toluwani Wabara entwarf früher Kleidung für ihre Freunde und Familie, aber sie erwies sich als so beliebt, dass sie ihre Leidenschaft zum Geschäft machte. In den Anfängen hatte sie Schwierigkeiten, pünktlich an internationale Kunden zu liefern, aber nach der Partnerschaft mit DHL änderten sich die Dinge schnell. Seitdem hat sie ihre Kleidung von Prominenten tragen lassen, auf der Fashion Week präsentiert und ist ihrem Ziel, eine Million Menschen auf der ganzen Welt dazu zu bringen, ihre Designs zu tragen, einen Schritt näher gekommen.