#Neuigkeiten&Einblicke

Thomann Music, ein Großfamilienunternehmen

5 Minuten Lesezeit
Share
facebook sharing button
twitter sharing button
linkedin sharing button
Smart Share Buttons Icon Share

Von einem Winkel Bayerns bis an die Ränder der Welt: Das erfolgreiche Wachstum der Familie Thomann basiert auf wenigen einfachen Ideen.

Die Marke Thomann Music1 ist immer noch in Familienbesitz und hat ganz klein angefangen. 1954 verließ Hans Thomann sen. seinen bayerischen Bauernhof in der Kleinstadt Treppendorf , um in Wanderkapellen zu spielen. Er fuhr 70 km nach Würzburg, um Trompetenunterricht zu nehmen und seine Fähigkeiten zu verbessern. In den 1960er Jahren verkaufte er nebenberuflich Instrumente an andere Musiker und überließ es seiner Frau Betty, sich um den Hof zu kümmern und ihre Kinder großzuziehen, während er unterwegs war. Es war nicht ideal. Die Lösung? Um das Geschäft wieder nach Hause zu bringen.

In vielerlei Hinsicht war die ländliche Isolation der Ursprünge des Unternehmens eher vorteilhaft als problematisch. Als sich das Geschäft von lokal über national, kontinental bis international ausbreitete, war Thomann in der Lage, Lagerhäuser und Callcenter am selben Standort zu errichten. Es hat dem Unternehmen geholfen, seinen Wurzeln treu zu bleiben2

Ein Unternehmen, das nicht aufhören kann zu wachsen

Nach wie vor in Treppendorf ansässig, beschäftigt Thomann heute allein in seinem Callcenter 250 Mitarbeiter. Musik ist immer noch die gemeinsame Sprache, aber Geschäfte werden in weiteren 19 Sprachen abgewickelt. Wie war dieses unglaubliche Wachstum möglich?3 Hans Jr. hat ein paar Theorien: "Ich bin stolz darauf, sagen zu können, dass wir auch mit 1400 Mitarbeitern und mehr als 9 Millionen Kunden immer noch ein unabhängiges Familienunternehmen sind.  Keine Manager, keine Unternehmensberater, keine Anzug- und Krawattentypen." Das Geschäft war immer skalierbar, aber nicht durch den Einfluss irgendwelcher strategischer Berater. Nur Leute, die es lieben, Musikinstrumente zu verkaufen .

Man walking past 2 guitars pinned to the wall

Hören Sie dem Kunden zu und schaffen Sie einen Mehrwert

"Die besten Produkte zum besten Preis zu verkaufen, das ist unser Ziel, und unsere Kunden zufrieden zu stellen, ist unsere Motivation", fährt Hans fort, "Es ist so wichtig, einen exzellenten Service zu bieten. Wir möchten, dass Sie beim Einkauf bei uns das Beste für Ihr Geld bekommen, und deshalb haben wir unser eigenes Credo entwickelt: Mehrwert. So bieten wir zum Beispiel seit 1995 eine generelle 30-Tage-Geld-zurück-Garantie an – lange bevor die EU die Richtlinie zum Versandhandel erlassen hat."

Bieten Sie etwas mehr an

"Darüber hinaus haben wir uns 2005 für eine Garantieverlängerung von drei Jahren entschieden – aus eigener Tasche. Service bedeutet für uns mehr als lächelnde Mitarbeiter; Es ist das Lächeln auf den Gesichtern unserer Kunden." Eine überzeugende Idee von Kundenservice für weniger Geld anzubieten, ist eine Philosophie, die ihnen geholfen hat, zu wachsen. Tatsächlich war es schon immer der Ansatz des Unternehmens, seinen Mitmusikern einen Gefallen zu tun: Die "Hot Deals" des Unternehmens wurden erstmals 1992 an rund 10.000 meist regionale Kunden verschickt. Diese mit Spannung erwarteten gedruckten Listen wurden für viele Künstler zu einer großartigen Möglichkeit, das richtige Equipment zum richtigen Preis zu finden, und verhalfen Thomann zu einer noch treueren Fangemeinde. Im Jahr 2018 lebt dieser Ansatz weiter: Auf der Website des Unternehmens finden Sie neben einer großen Auswahl auch die neuesten Schnäppchen sowie Tipps und Tutorials für jeden Musikertyp. Das Kundenservice-Team bearbeitet außerdem täglich 235.000 E-Mails und sorgt dafür, dass jeder mit einem Lächeln im Gesicht geht.  Für Thomann Music ist heute wie damals das Credo, Musiker glücklich zu machen, der Antrieb für ihr Geschäft.